Mein Homerun – Solo quer durch Deutschland

Mein Homerun - verschobenSeit ich 2004 nach München gezogen bin will ich von der Pfalz mit dem MTB nach München fahren und das, soweit möglich, abseits von großen Straßen. Dazu ist es nie gekommen. Leider  waren immer andere Themen oder Urlaube wichtiger. Dieses Jahr habe ich die Idee wieder aufgegriffen und mir überlegt, das Rad durch die Laufschuhe zu ersetzen. Außerdem die Strecke ein Stück zu verlängern und daraus das Projekt „mein Homerun“ zu machen. Kein Rennen, sondern ein Etappenlauf nur für mich. Gleichzeitig wird es der längste Lauf werden, den ich bis jetzt gemacht habe. Die Strecke wird etwa die doppelte Länge meines letzten Etappenlaufs, des Marathon des Sables, haben.

Eine Idee materialisiert sich

Wie bei allen mehr oder weniger verrückten Aktionen, die ich in den letzten Jahren umgesetzt habe, stand am Anfang auch diesmal wieder nur eine Idee. Über Monate oder, wie in diesem Fall, sogar Jahre wurde sie im Kopf hin- und hergedreht bis sie langsam eine Form angenommen hat. Irgendwann materialisiert sie sich dann mehr oder weniger. So auch diesmal. Im Frühjahr verwandelten sich die Gedanken ganz langsam in eine erste Planung. In den letzten Wochen hat das Thema richtig Fahrt aufgenommen. Im August laufe ich heim.

Mein Homerun nimmt Formen an

Ursprünglich sollte die Strecke alle Orte beinhalten an denen ich bis jetzt gewohnt habe. Der Start sollte in Stetten, in der Nähe von Worms sein. Im Laufe der ersten Überlegungen zur Strecke sind aus den vorgesehenen 10 Etappen dann 12 geworden. Den Start werde ich nach Rüdesheim am Rhein verschieben und damit in einer der schönsten Gegenden Deutschlands auf die Strecke gehen. Leider kann ich deswegen am 27.08. nicht in Rüdesheim bei Rhine on Skates, einer 135 km Skatetour von Rüdesheim nach Koblenz und zurück teilnehmen. Auch dieses Jahr  reicht die Zeit leider wieder nicht um überall dabei zu sein.
Mein Homerun - Strecke Überblick - Openstreetmap.org

Quer durch Deutschland

12 Etappen, etwa 450 Kilometer quer durch Deutschland. Nach einer kleinen Fährüberfahrt von Rüdesheim nach Bingen wird mich die Strecke, im ersten Teil, durch Wein- und Gemüseanbaugebiete bis in die Nähe von Speyer führen. Von dort werde ich Richtung Wörth weiterlaufen um nach der Überquerung des Rheins in Richtung Stuttgart abzubiegen. Weiter geht es durch hügeliges Gelände bis an die Donau bei Dillingen. Nach der Überquerung der Donau werde ich Richtung Augsburg und dann am Lech, in Richtung Ammersee, weiterlaufen. Wenn alles klappt wird das Ziel für meinen Homerun am 04.09. die Isarbrücke bei Thalkirchen, in München, sein.

Verrückt ist immer relativ

Vielleicht klingt mein Homerun wie eine verrückte Idee. Möglich, dass er das ist. Ich bin mir selbst nicht sicher ob ich es schaffen kann. Versuchen will ich es auf jeden Fall und freue mich darauf.

Move limits !

Verrückt ist relativ. Das habe ich im Frühjahr wieder gemerkt als ich gelesen habe, dass Denis vom Trailmagazin in 50 Tagen von München nach Istanbul laufen will. Seit 12.06. ist er für sein Projekt Denis Runs  unterwegs. Witzig, dass er sich auch gerade 2016 für seinen Sololauf ausgesucht hat.
Was sagt uns das?  Wenn du eine scheinbar verrückte Idee hast, gehe immer davon aus, dass es jemand anderes noch steigern wird 🙂 Alles ist relativ.
Das macht mir gleichzeitig auch Mut, dass mein Homerun realistisch und zu schaffen ist.

Nägel mit Köpfen

Jetzt geht es an die Detailplanung. Die Strecke muss genau vorgeplant werden, damit die Tageskilometer nicht aus dem Ruder laufen und ich mich möglichst wenig veraufe. Die Übernachtungen müssen abgeklärt werden, die wirklich minimalistische Ausrüstung ausgewählt werden. Sobald die Packliste für diesen Lauf fertig ist stelle ich sie online.
Meine optimale Ausrüstung für Wüsten- und Etappenläufe findest du hier.

Außerdem werde ich an mehreren Stellen auf der Strecke Depots anlegen um die Möglichkeit zu haben unterwegs noch an Ausrüstung und spezielle Verpflegung zu kommen. Mitschleppen will ich so wenig wie möglich. Ohne Wasser und Tagesverpflegung soll der Rucksack nicht über 3 kg wiegen.
Es wird spannend. Mehr demnächst .

Ich freu mich!!

Auch mein Homerun läuft  unter dem Motto “Laufend um die Welt gegen Blutkrebs” zu Gunsten der Deutschen Knochenmark Spenderdatei DKMS.

Mein Homerun - DKMS Logo

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Please type the characters of this captcha image in the input box