Ruhetag beim Marathon des Sables

Teil V meiner Berichte über den Marathon des Sables 2016.
Meine Beine tun immer noch weh. Die Sonne geht bald auf. Ruhetag beim Marathon des Sables. Heute wird nicht gelaufen. Yes ! Wenigstens nicht für mich.
Die letzten Kilometer vor dem Zieleinlauf kann ich von unserem Zelt aus sehen. Eine Prozession von Stirnlampenträgern kämpft sich dem Camp entgegen. Gleich haben sie es geschafft.
Es sind immer noch 12 Stunden bis zum Zielschluss. Viele sind noch auf der Strecke. Bald geht die Sonne auf und es wird wieder wärmer.

Ruhetag beim Marathon des Sables - Aussicht für heute

Thomas, aus meinem Zelt, ist während der Nacht ins Ziel gekommen. Bis auf Heinz-Peter sind wir komplett. Für diesen Tag gibt es für uns ein anderes Tagesprogramm als die letzten Tage. Anstatt laufen steht heute essen, schlafen, Wunden verarzten sowie Ausrüstungs- und Körperpflege auf dem Programm. Ich fange mal mit schlafen an. Hoffentlich kommt Heinz-Peter auch bald. Es wäre Zeit für den ersten Tag ohne Ausfall für unser Zelt.

Ruhetag beim Marathon des Sables - Zelt 20 macht mal nix

Ein Ruhetag beim Marathon des Sables ist schon was feines

Es tut gut mal nichts tun zu müssen. Wir dösen. Leider ist der Wind wieder so stark, dass wir teilweise von Flugsand leicht zugedeckt werden. Nervig aber wir sind zu träge um den Teppich auszuschütteln. Er würde sowieso nicht lange sauber bleiben. Jede unnötige Anstrengung wird heute vermieden. Wir sind alle im “Stand-by-Modus” und sammeln Kräfte für die letzen zwei Etappen. Die Hitze ist wieder heftig aber ich liege im Schatten und wenn ich mich nicht bewege, ist es halbwegs auszuhalten.

Zelt 20 ist komplett – kein Ausfall auf der langen Etappe

Heinz Peter ist im Ziel. Wir sind komplett. Wir schreiben den ersten Tag ohne Ausfall für unser Zelt. So darf es die nächsten Tage weitergehen.
Als nicht mehr so ganz geheime Überraschung bekommt heute jeder von uns eine Dose Cola. Nachdem sich unsere Vorräte in den letzten Tagen deutlich reduziert haben, ist die Cola eine willkommene Abwechslung. Man braucht so wenig um sich gut zu fühlen.

Ruhetag beim Marathon des Sables - Free Coke

33 Stunden bis ins Ziel

Gegen 17 Uhr fährt ein Jeep hupend durch das Camp. Über Megaphon werden wir informiert, dass wir zum Zielbogen kommen sollen, um die letzen Teilnehmer zu begrüssen. Auch das ist eine schöne Tradition beim MDS. Die Läufer sind auf dem letzten Kilometer und werden nach knapp 33 Stunden das Ziel erreichen. Fast alle im Camp, die noch halbwegs laufen können, machen sich auf den Weg zum Ziel.

Ruhetag beim Marathon des Sables - Am Zieleinlauf

Wer jetzt erst ins Ziel kommt hat noch 16 Stunden um zu essen, sich und seine Ausrüstung wieder halbwegs herzustellen und zu schlafen. Für uns war der Ruhetag beim Marathon des Sables eine Chance etwas zu regenerieren. Für die Läufer die jetzt erst ankommen bleibt dafür sehr wenig Zeit. Morgen um 9 Uhr geht es auf den letzten Marathon.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Please type the characters of this captcha image in the input box